13.06.2017 Öffentlich Pressemitteilung Erstellt von Martina Ostermeier

(Kreuztal, 13. Juni 2017) Die Sommerferien stehen vor der Tür. Das heißt für viele: ab ins kühle Nass. Für die Ohren ist das nicht immer ein Genuss. Mit dem passenden Spritzwasserschutz können Wasserratten wirksam vorsorgen.

„Es gibt verschiedene Gründe für einen Spritzwasserschutz“, so Gerd Müller, Hörakustikermeister und Vorstandsmitglied bei der HÖREX. „Manche empfinden Wasser im Ohr als unangenehm. Andere haben empfindliche Ohren, vor allem Kinder. Es gibt zum Beispiel viele, die zu Mittelohrentzündungen neigen. Auch Paukenröhrchen sind ein Thema. Diese helfen, Flüssigkeit aus dem Mittelohr zu leiten. Das Ohr vor Feuchtigkeit zu schützen, ist dann wichtig.“

Von Standard bis maßgeschneidert
Spritzwasserschutz gibt es als Standardmaß oder individuell angefertigt. „Wer sichergehen will, dass der Gehörschutz perfekt sitzt, sollte sich für die maßgeschneiderte Variante entscheiden“, so Gerd Müller. Diese fertigt der Hörakustiker mithilfe einer Ohrabformung an. Beruhigend zu wissen, dass der Spritzwasserschutz nicht so einfach verloren gehen kann. In der Regel besteht er aus weichem Material, das auf der Wasseroberfläche schwimmt. Aber nicht nur für das Meer, den See oder das Freibad ist der Spritzwasserschutz eine gute Lösung. Auch unter der Dusche schützt er die Ohren zuverlässig vor der Wasserbrause.

Lassen Sie sich individuell beraten.

Quelle: Hoerex.de (13.06.2017)